Trockenfutter für Katzen

  Katzen wissen hochwertiges...

Katzen wissen hochwertiges Trockenfutter zu schätzen

Viele Besitzer von Katzen greifen beim Füttern vorwiegend auf Trockenfutter zurück. Das hat so manche Vorteile. Zum einen riecht Trockenfutter sehr viel besser als Nassfutter es tut. Wer seinen Stubentiger in der Wohnung hält, der weiß das zu schätzen. Es fördert jedoch auch durch seine feste Konsistenz die Kaumuskeln der Katze, die durch den alleinigen Verzehr von Nassfutter schnell erschlaffen würden. Doch worauf gilt es beim Kauf von Katzenfutter zu achten? Was tut der Katze wirklich gut?

weiterlesen
Unsere Bestseller

Das Futter ist hier entscheidend. Katzenfutter gibt es in ganz unterschiedlicher Qualität. Hochwertige Futter müssen dabei jedoch nicht unbedingt die Teuersten sein. Die Marken Applaws, Dr. Clauders und Granata Pet bieten preiswerte und qualitativ hochwertige Trockenfutter für Katzen an. Sie zeichnen sich durch ein gutes Mischverhältnis der beigefügten Zutaten aus.

Ein gutes Futter für Katzen enthält zum Großteil Substanzen, die eine Katze auch in freier Natur fressen würde. Weizen und Reis gehören beispielsweise nicht dazu, dafür aber Fisch oder Huhn.

Ein gutes Futter lässt sicht nicht zuletzt auch am Fressverhalten der eigenen Katze erkennen. Ist der Nährwert gering, so frisst die Katze meist viel und ihr Diabetesrisiko steigt. Ist der Nährwert dagegen hoch, dann reichen 60-100 g Futter pro Mahlzeit bei einer mittelgroßen Katze aus.

Bei der Auswahl eines guten Futters für Katzen sollten diese deshalb mitentscheiden. Denn gutes Futter macht Katzen agil, erhält die Zahngesundheit und sorgt für ein seidig glänzendes Fell. Eine gut ernährte Katze erkennt man daher oft auf den ersten Blick.